Zum Inhalt springen

Gemeinsam für Bennigsen


Bäder erhalten

Unser Freibad und das Lehrschwimmbecken sind einzigartig in der Stadt Springe. Das Freibad muss erhalten und das Lehrschwimmbecken wieder hergestellt werden! Jedes Kind soll schwimmen lernen können.


Kindergarten- und Hortplätze schaffen

Wir unterstützen den Umbau der Peter-Härtling-Schule in einen neuen Kindergarten, damit wir im Stadtgebiet eine ausreichende Zahl an Plätzen haben. Bennigsen kommt hier eine besondere Bedeutung zu, weil die Ortschaft im Stadtgebiet die kürzeste Fahrzeit mit der S-Bahn nach Hannover hat.


Gemeinschaftsraum vorhalten

Unsere Ortschaft braucht einen Versammlungsraum. Durch die Schließung der Gaststätten Stamme und Schwägermann ist hier eine Lücke entstanden. Im Bereich Grundschule / Sporthalle / Peter-Härtling-Schule muss es ein zugängliches Angebot geben. Ergänzende notwendige Ausstattung wollen wir mit Ortsratsmitteln beschaffen.


Neubürgerinnen und Neubürger „empfangen“

In Bennigsen sind viele Neubaugebiete geplant. Den hinzu Kommenden möchten wir unsere Ortschaft vorstellen. Dazu gehört die Gestaltung einer Information, die sich von der Webseite bennigsen.de herunterladen lässt. In den Neubaugebieten sollte ein Treffpunkt - z.B. eine Sitzbank auf einem zentralen Platz - eingerichtet werden, wo die Menschen ins Gespräch kommen können.


Aufenthaltsqualität verbessern

Die neugeschaffenen Regenrückhaltebecken werden langsam von der Natur rückerobert. Die Wege rundherum sollen aber nicht Hundetoiletten sein. Hier fehlen Sitzbänke mit Mülleimern und Beutelspender für die Aufnahme von Hundekot. Wir wissen aber auch, dass wir dafür die aktive Mithilfe aller Bennigserinnen und Bennigser benötigen.

Das alte Betonwartehaus auf dem Osterland soll durch ein modernes ersetzt werden.

Wir setzen uns für mehr Licht und Farbe in der Bahnhofsunterführung ein.


Lärmschutzwände zuwachsen lassen
Bennigsen bekommt Lärmschutzwände an der Bahn. Während die Südseite durch die vorhandene Bepflanzung gut verdeckt sein wird, entsteht auf der Nordseite ein Schattenbereich. Hier gilt es passend nachzupflanzen, damit nicht ein neuer langgezogener Schandfleck entsteht.


Straßenverkehr sicher machen

Entlang der Landesstraßen fließt eine Menge Verkehr durch unsere Ortschaft. Das Überqueren wird immer schwieriger. Das gilt besonders an der Kreuzung Hauptstraße / Gestorfer / Hüpeder / Lüderser Straße. Da eine Ampel immer wieder abgelehnt wurde, setzen wir uns für mehr Fußgängerüberwege ein, um die Sicherheit zu verbessern. Ein Überqueren der Hüpeder Straße in Höhe Friedhof / Kath. Kirche ist gefährlich, weil es zu Fuß und mit dem Auto sehr unübersichtlich ist. Hier ist Tempo 30 nötig!


Verkehrssicherheit für alle

Um Barrierefreiheit herzustellen, müssen noch einige Bordsteine abgesenkt werden.

Einen Fahrradständer am Bahnhof wollen wir zu einer geschlossenen Fahrradabstellanlage umbauen, damit dort auch hochwertige Elektrofahrräder sicher abgestellt werden können. Für die Aufladung während der Abstellzeit sollen Solarmodule installiert werden.

Die alten Fahrradständer am Freibad wollen wir durch neue Anlehnbügel ersetzen.


Vereine weiterhin unterstützen

Die Vereine leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Ortschaft.

Die Unterstützung der Vereine durch Ortsratsmittel wollen wir beibehalten.