Herzlich Willkommen

Brian BAATZSCH

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt und Ortsteile von Springe,
liebe Freundinnen und Freunde der SPD,

am 03.05.2019 wurde ich auf einer Mitgliederversammlung zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Ortsvereins der SPD in Springe gewählt.

Für den Bundestag und den Landtag haben wir mit Matthias Miersch und Kerstin Liebelt zwei direkte gewählte Abgeordnete, die sich für Springe eingesetzt haben und weiter einsetzen werden.

Am 26.05.2019 habt Ihr/haben Sie die Wahl Eure/Ihre Stimme für die SPD und für ein SOZIAL-GERECHTERES EUROPA und für FRIEDEN und UMWELT- und KLIMASCHUTZ zu geben!

Nach der Wahl ist vorgesehen unsere Webseiten neu zu gestalten. Wenn Ihr/Sie Wünsche oder Vorschläge habt/haben, könnt Ihr Euch/können Sie sich gerne an mich wenden. Ich werde versuche Lösungen bzw. Antworten zu finden oder leite sie gerne an die entsprechenden Stellen weiter.

Eurer/Ihr

Brian BAATZSCH
Vorsitzender Ortsverein Stadt Springe

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Neuer Vorstand

Wir, der Ortsverein der SPD in Springe haben unseren Vorstand neu gewählt,
und wir haben einen neuen Vorstandsvorsitzenden,
den bisherigen Vorsitzenden der JUSOS in Springe:
Brian BAATZSCH
(23, rechts im Bild, studiert u.a. Politik) mehr...

 
 

Ein denkender Stadtbürgermeister?

Die Aussagen von Herrn Springfeld werden immer seltsamer und verlogener. Seine Behauptung, dass auch die Stadtbürgermeister ja über Lösungen hätten nachdenken können, ist eine einzige Frechheit. Alle Ortrsräte haben Alternativvorschläge gemacht und dementsprechend nachgedacht.
Und dies im Gegensatz zu Ihm. Er hat 12 Monate für eine Gesprächszusammenfassung benötigt, die lediglich seinen Standpunkt wiedergibt. Intensive Gedanken konnte ich seinen schriftlichen Ausführungen nicht entnehmen. mehr...

 
| 1 Kommentar
 

Verwaltungsaußenstellen - Die Bürgerferne des Bürgermeisters

Bürgermeister schreibt bei Facebook gerne, dass er sich immer für den Menschen entscheidet. Aber ist dies wirklich so? Nimmt man das Beispiel der Verwaltungsaußenstellen, dann ist dies definitiv nicht der Fall. Hier will sich die Verwaltung über alle Ortsräte hinwegsetzen. Die Zielsetzung ist für mich eindeutig: Ob nun Aufrechterhaltung, Abholung oder Bürgerkoffer - nicht davon soll nachhaltig für den Bürger umgesetzt werden. mehr...

 
 

Emotional verständlich - aber wenig in die Zukunft gerichtet

Keiner freute sich über die Schließung des Krankenhauses. Der Protest hat damals nichts genützt. Die Notfallambulanz war ein Versuch, noch das schlimmste aufzufangen. Aber sie wurde nicht so angenommen, wie wir es uns gewünscht haben. Dementsprechend war bereits bei der Verlängerung um ein Jahr mit einer Schließung zu rechen, sofern sich die Inanspruchnahme nicht deutlich ändert. Dies wird nun zum Jahresende der Fall sein. Damit muss ich das Scheitern dieses Konzeptes anerkennen. mehr...